Scout24| AutoScout24| FinanceScout24| FriendScout24| ImmobilienScout24| JobScout24|
Das Reisebüro im Internet
HomeNews International Die schönsten Roadtrips durch die USA

KOSTENLOSE TELEFONISCHE BERATUNG & BUCHUNG

0800-100-4116

AUS DEUTSCHLAND KOSTENLOS
+49 (0) 30 726 240 228 (AUSLAND)

MO-FR 9-22 UHR & SA-SO 10-22 UHR

Die schönsten Roadtrips durch die USA

3. März 2016 : USA | Autor: bbeuschel

Viele Menschen träumen von einem Urlaub in den USA. Doch die Weitläufigkeit des Landes macht es nicht leicht, ein Reiseziel zu auszuwählen. Es gibt so viel, was man sehen sollte, und nicht immer liegen die Wunschreiseziele aller Mitreisenden nah beieinander.

Die Lösung ist ganz nah: Ein Roadtrip durch die USA ermöglicht den Besuch vieler interessanter Orte und Landschaften. Typisch amerikanische Hostels laden während der Fahrt zu Übernachtungen ein, oder Sie nutzen für Ihren Roadtrip die Freiheit, die Ihnen ein Wohnmobil bietet. Wir haben CU Camper nach den interessantesten Reiserouten in den Vereinigten Staaten von Amerika befragt. Hier sind die Ergebnisse.

Die Vereinigten Staaten entlang der Ostküste in ihrer ganzen Vielfalt erleben

New York City

New York City

Ein Roadtrip von New York entlang der Ostküste bis nach Miami verbindet den Besuch von Weltstädten mit Ausflügen zu geschichtsträchtigen Orten und einzigartigen Naturlandschaften. Vier der größten Metropolen der USA liegen auf der Route, die sich, je nachdem, welche Orte man ansteuern möchte, ungefähr über 2.460 Kilometer bzw. 1.529 Meilen erstreckt.

Weltstadt New York

Gleich zu Beginn der Reise wartet die erste Weltstadt. New York City lockt mit einem riesigen kulturellen Angebot, unbegrenzten Shoppingmöglichkeiten und einem der aufregendsten Nachtleben weltweit alljährlich viele Millionen Besucher an. Um die größte Stadt der Vereinigten Staaten zu entdecken, sollte man sich einige Tage Zeit nehmen.

Von New York nach Washington

Von New York aus führt der Roadtrip entweder direkt nach Philadelphia, oder man unternimmt noch einen Abstecher nach Atlantic City. Die Stadt ist vor allem für ein umfangreiches Freizeitangebot, Vergnügungsparks und Casinos bekannt. Aber Atlantic City verfügt auch über eine ganze Reihe interessanter Museen.

Philadelphia ist die viertgrößte Metropole des Landes und eine der ältesten Städte der USA, was sich auch in der Architektur widerspiegelt. Das älteste Postamt und die beiden ersten Banken der Vereinigten Staaten sowie der erste Zoo Amerikas befinden sich in Philadelphia. Bekannt ist die Stadt außerdem für das hier erfundene „Philly Cheesesteak“.

Kulturinteressierte Reisende können als nächstes das Schlachtfeld von Gettysburg sowie Baltimore, die Hauptstadt des Bundesstaates Maryland, ansteuern. Die nächste Metropole auf der Route ist Washington, D.C., die Hauptstadt der USA. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören das Weiße Haus und das Kapitol.

Einzigartige Naturlandschaften

Von Washington aus führt die Strecke über Fredericksburg, Richmond und Williamsburg bis nach Virginia Beach. Auf dem Weg lohnt sich ein Abstecher zum Shenandoah-Nationalpark in den Blue Ridge Mountains. In Virginia Beach wartet nicht nur der längste Vergnügungsstrand der Welt, sondern mit der Chesapeake Bay auch die größte Flussmündung der Vereinigten Staaten. Sie gehört zu den wichtigsten Naturlandschaften Nordamerikas.

Traumstrände und Freizeitspaß

Weiter geht der Roadtrip über Fayetteville bis zur Küstenstadt Myrtle Beach in South Carolina. Die Stadt ist für ihren fast 100 Kilometer langen Strand und hervorragende Golfplätze bekannt. Von Myrtle Beach aus führt die Route entlang der Küste bis nach Charleston. Die historischen Bauwerke der Stadt sind sehr sehenswert.

Als nächster Halt bietet sich Savannah im Bundesstaat Georgia an. Die Altstadt von Savannah gilt als eine der schönsten in den gesamten Staaten. Über Jacksonville führt die Route weiter nach St. Augustin, der am ältesten durchgängig besiedelten Stadt der USA. Die auf der Strecke folgenden Orte Palm Coast und Daytona Beach laden zu einem Tag am Strand ein, bevor es weiter geht nach Orlando, Florida. Die Metropole ist vor allem für die Themenparks Walt Disney World und Universal Studios bekannt, verfügt aber auch über viele Stadtparks und Naherholungsgebiete zum Entspannen.

Urbanes Flair im Paradies

Nun führt die Strecke zurück zur Küste und über Port St. Lucie, West Palm Beach und Fort Lauderdale bis nach Miami. Zum Abschluss des Roadtrips wartet eine Metropole mit traumhaften Stränden und einem urbanen Flair. Von Miami aus bieten sich zudem Ausflüge in die Everglades oder nach Key West an.

Der Roadtrip entlang der Ostküste vereint imposante Metropolen, kulturelle Sehenswürdigkeiten, einzigartige Landschaften, spannende Freizeitattraktionen und traumhafte Strände. Auf dieser Strecke kann man die USA in ihrer ganzen Vielfalt entdecken.

Rundreise durch die Wüstenlandschaften der USA

Grand Canyon

Grand Canyon

Eine wüstenähnliche Landschaft, spektakuläre Nationalparks und die Vergnügungsstadt Las Vegas charakterisieren eine Rundreise durch die US-Bundesstaaten Nevada, Utah und Arizona. Als Ausgangspunkt für diesen Roadtrip bietet sich Las Vegas an. Bei Shows und gutem Essen kann man sich vom Flug erholen, bevor man sich auf den Weg zum Valley of Fire macht. Im größten und ältesten State Park Nevadas wurden einige Szenen für „Star Trek“ gedreht.

Nationalparks in Utah

Die Route führt weiter zum Zion-Nationalpark im Südwesten von Utah. Zu den einzigartigen Naturphänomenen des Parks gehören die Felsenformation Angels Landing, die Emerald Pools, der Steinbogen Kolob Arch und der Tafelberg Checkerboard Mesa. Der nächste imposante Nationalpark auf dieser Strecke befindet sich ebenfalls im Südwesten Utahs.

Im Bryce-Canyon-Nationalpark stehen die einzigartigen Hoodoos, farbiges Sedimentgestein ragt wie ein Ensemble von Türmen in die Höhe. Der Nationalpark bietet zahlreiche Wanderwege mit unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden sowie viele Aussichtspunkte. Der Himmel über dem Bryce-Canyon-Nationalpark ist nachts zumeist so ungetrübt, dass mit bloßem Auge mehr als 7.500 Sterne zu erkennen sind. Tagsüber kann man an klaren Tagen von den Aussichtspunkten aus bis nach Arizona und New Mexico sehen.

Die weitere Reise führt durch ruhige Wüstenlandschaften bis zum Arches-Nationalpark. Wahrzeichen des Parks ist der prägnante Steinbogen Delicate Arch. Das Gebiet wird von vielen weiteren Steinbögen, canyonartigen Wasserläufen, die fast das ganze Jahr über trocken sind, und einem Hochplateau mit breiten Tälern charakterisiert. Ein Highlight des Parks ist das natürliche Labyrinth Fiery Furnace, das aus monumentalen Sandsteinrippen besteht.

Filmlandschaft Monument Valley

Nach dem Besuch des Arches-Nationalparks führt der Roadtrip in das an der Grenze von Utah zu Arizona gelegenen Monument Valley. Das Tal ist aus Film und Fernsehen bekannt, die beeindruckende Landschaft diente oft als Kulisse für Western, Roadmovies und Werbespots. Am Besucherzentrum beginnt der Auto-Rundweg, der durch das Tal führt. Besonders bei Sonnenaufgang und -untergang bieten die Felsformationen im Monument Valley einen faszinierenden Anblick, der Sandschein scheint dann rot zu glühen.

Naturwunder Grand Canyon

Die Route führt weiter nach Arizona hinein bis zu dem dort gelegenen Grand-Canyon-Nationalpark. Der Grand Canyon gilt als eines der größten Naturwunder weltweit und lockt jedes Jahr rund fünf Millionen Besucher an. Sowohl ein Rundflug über den Nationalpark als auch die Erkundung desselben zu Fuß ist möglich. Der Grand Canyon Skywalk und weitere Aussichtspunkte bieten die besten Panoramen. Die im Canyon gelegene Indianersiedlung Supai kann zu Fuß, per Maultier oder mit dem Helikopter erreicht werden. Darüber hinaus gehören Bootstouren und Wildwasser-Rafting zu den im Nationalpark angebotenen Aktivitäten.

Nationalpark Death Valley

Auf der weiteren Strecke liegt die reizvolle Stadt Kingman, die zu einer Rast einlädt, bevor es weitergeht zum berühmten Death Valley. Der trockenste Nationalpark der USA hat zahlreiche Naturphänomene zu bieten. Vielfarbige Felsen, skurrile Salzformationen, bizarre Erosionslandschaften und Sanddünen formen eine einzigartige Landschaft. Bei der Quelle Mesquite Springs sind zwei- bis dreitausend Jahre alte Petroglyphen zu finden. Eine weitere, kuriose Sehenswürdigkeit ist die Barker Ranch, bekannt als letztes Versteck von Charles Manson. Zu den wenigen ständigen Bewohnern des Tals des Todes gehört eine kleine Kolonie der Timbisha Shoshone, die in der Nähe der Hotel-Oase von Furnace Creek zu Hause ist.

Vergnügungsparadies Las Vegas

Den Abschluss der Rundreise durch die Wüstenlandschaften der Vereinigten Staaten bildet die Vergnügungsstadt Las Vegas. Hier kann man sich nach einem interessanten und auch etwas anstrengenden Roadtrip bei Wellnessbehandlungen erholen. Das Nachtleben von Las Vegas ist eines der aufregendsten weltweit. Die Casinos und Hotels der Stadt bieten ein buntes Unterhaltungsprogramm für Besucher. Ein gelungener Abschluss einer traumhaften Reise!

Unsere Redaktion empfiehlt:

Stratosphere Ca... ***

Nevada - Las Vegas
z.B. 13 Tage Ü & Flug

ab 739,- €

Weitere Angebote »

Fremont Hotel... ****

Nevada - Las Vegas
z.B. 13 Tage Ü & Flug

ab 890,- €

Weitere Angebote »

SLS Las Vegas ****

Nevada - Las Vegas
z.B. 13 Tage Ü & Flug

ab 960,- €

Weitere Angebote »

Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.