Scout24| AutoScout24| FinanceScout24| FriendScout24| ImmobilienScout24| JobScout24|
Das Reisebüro im Internet
HomeNews International Green Season – Winterzeit in Afrika

KOSTENLOSE TELEFONISCHE BERATUNG & BUCHUNG

0800-100-4116

AUS DEUTSCHLAND KOSTENLOS
+49 (0) 30 726 240 228 (AUSLAND)

MO-FR 9-22 UHR & SA-SO 10-22 UHR

Green Season – Winterzeit in Afrika

26. September 2017 : Afrika | Autor: Dimitrios Kasprzyk

Die Winterzeit ist nicht unbedingt naheliegend, wenn man an eine Reise nach Afrika denkt. Dabei fallen unsere Wintermonate mit der Green Season auf Südafrikas Kap zusammen: während bei uns die Temperaturen von November bis März abkühlen, erblühen am Kap der guten Hoffnung die Landschaften, Wildtiere gebären die meisten Tiere, und eine der schönsten Landschaften des Erdballs zeigt sich von seiner schönsten Seite. Und das beste? Wer rechtzeitig bucht und einigermaßen flexibel ist, kann zwischen 50% und 75% günstiger als zur Hauptsaison fliegen.

„Diese Jahreszeit wird nach wie vor oft unterschätzt“, so Jürgen Seiler, Mitbegründer des unabhängigen Safariveranstalters Afrikarma. Wenige in Europa können mit diesem Begriff etwas anfangen – dabei steht die Green Season wie kaum eine andere Jahreszeit am Kap für aufregende Pirschfahrten. Nilpferde und Impalas, die ihre Jungen werfen, und Raubtiere, die vermehrt über die Landschaften streuen. Überall blüht die Natur auf, und stärkere Regenfälle führen zur Blütezeit einer der mannigfaltigsten Floras, die Mutter Erde zu bieten hat. Oftmals wird auch ein Vorankommen in Einbaumboot empfohlen, um beispielsweise im Okavango-Delta Zeuge einer inbrünstigen Fauna zu werden, die man sonst nur selten zu Gesicht bekommt. Auch beliebt: speziell im November tummeln sich viele Glattwale am Südkap, und die Beobachtungsmöglichkeiten dieser majestätischen Tiere sind in diesen Monaten besonders gut.

Afrika Safari

Auf die Route kommt es an!

Bis auf die Weihnachtszeit gilt es, dass der beste Zeitraum für Buchungen zwischen November und März liegt. Wer eine Safari plant in diesem Zeitraum, der Emerald bzw. Green Season, sollte sich ein umfassendes Bild darüber machen, wo und wann mit stärkeren Regefällen zu rechnen ist. Botswana und Namibia sind in der Hinsicht ein bisschen unberechenbar – von kurzen, heftigen Schauern bishin zu langen Trockenperioden: alles ist möglich. Sambia ist bekannt für Flusssafaris, die während der Regenzeit unter professioneller Anleitung zu einem echten Highlight zählen können, und Simbabwe besitzt ebenfalls ein paar der spannendsten Safari-Routen, die man während der Emerald Season besuchen kann. Es gilt also, rechtzeitig und frühzeitig zu buchen, und somit bis zu 75% weniger als während der Hauptsaison zu bezahlen, und sich ein klares Bild der in Frage kommenden Routen zu machen. Mit ein bisschen Planung lässt sich also klirrende Winterzeit durch afrikanische Sonnenstunden tauschen – bleiben Sie spontan!

Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.