Scout24| AutoScout24| FinanceScout24| FriendScout24| ImmobilienScout24| JobScout24|
Das Reisebüro im Internet
HomeNews Allgemein Tipps für einen Angelurlaub in Dänemark

KOSTENLOSE TELEFONISCHE BERATUNG & BUCHUNG

0800-100-4116

AUS DEUTSCHLAND KOSTENLOS
+49 (0) 30 726 240 228 (AUSLAND)

MO-FR 9-22 UHR & SA-SO 10-22 UHR

Tipps für einen Angelurlaub in Dänemark

10. Oktober 2014 : Dänemark | Autor: ts24

Tipps für einen Angelurlaub in Dänemark

© Fotograf: Nicolai Perjesi

Das Angeln gilt in Dänemark als echter Volkssport, was im Hinblick auf die breite Palette an Möglichkeiten, die sich entlang der über 7.000 Kilometer langen Küstenlinie oder in einem der zahlreichen Flüsse und Seen bieten, auch kaum verwundert. Diese Bedingungen werden jedoch nicht nur von den Dänen selbst, sondern ebenso von vielen Urlaubern geschätzt, die Dänemark daher zum Ziel Ihrer Reise gemacht haben.

Ein Angelurlaub in Dänemark verspricht Ruhe und Entspannung vom Alltagsstress, während Sie beim Warten auf Ihren Fang in den meditativen Zustand innerer Ruhe verfallen, den viele Angler so schätzen. Sollten Sie es ein wenig abenteuerlicher mögen, kommen Sie beim Hochseeangeln ganz sicher auf Ihre Kosten. So oder so können Sie nach einem aufregenden Tag an den dänischen Gewässern abends in der gemütlichen Atmosphäre eines Ferienhauses bequem machen und so dieses einzigartige Urlaubsgefühl voll und ganz auskosten. Hier erfahren Sie mehr über den Ferienhausurlaub in Dänemark.

Hier finden Sie Dänemarks schönste Angelreviere

Dänemarks schönste Angelreviere

© Fotograf: Gerhard Burock

Die zahlreichen spannenden und fischreichen Gewässer in Dänemark machen das Land zu einem wahren Paradies für Angler, vom Anfänger bis zum Profi. Im folgenden Absatz finden Sie eine kurze Übersicht über die beliebtesten Angelreviere in Dänemark.

Nordseeküste

An Dänemarks Nordseeküste finden Sie mit dem Skjern Au und dem Varde Au zwei von Europas beliebtesten Lachsflüssen. Nicht minder beliebt sind die Heringsangelplätze bei den Schleusen in Hvide Sande und bei Thorsminde oder die Strände von Nymindegab, Söndervig und Strandgarden.

Nord-Jütland

Als Nord-Jütland bezeichnet man das Gebiet nördlich des Limfjords, der das Gebiet vom Rest Kontinentaldänemarks trennt. Hier bietet sich vor allem das Meeresangeln an. Ein absolutes Highlight ist das Angeln am für seinen Fischreichtum über die Grenzen Dänemarks hinaus bekannten „Gelben Riff“. Vor der Nordwestküste Dänemarks gelegen erwartet Sie hier eine beeindruckende Artenvielfalt, die den unter Hochseeanglern mittlerweile schon legendären Ruf des Gelben Riffs begründet. Regelmäßig werden von den Häfen an der Küste organisierte Touren zu den vielversprechendsten Plätzen angeboten, von denen nicht wenige Angler mit dem Fang Ihres Lebens zurückkehren.

Auch das Gebiet um den Limfjord bietet einige von Anglern geschätzte Hotspots. Die Vielfalt an Angelplätzen zählt hier zu den größten im weltweiten Vergleich. Hier finden Sie vor allem Plattfische, Hornhechte, Heringe und Meerforellen. Beliebte Spots sind die Limfjord-Insel Mors, die Karup Au bei Skive, sowie die Strände bei Hanstholm und vor Bulbjerg.

Ostseeküste

Dänemarks Ostseeküste bietet Meeresanglern vielfältige Möglichkeiten und ist die von Spinn- und Fliegenfischern bevorzugte Region. Die „Kleiner Belt“ genannte Meeresenge zwischen Jütland und der Insel Fünen gehört dabei zu den beliebtesten Gewässern an Dänemarks Ostseeküste. Auch die Küstenlinie von Djursland gilt als beliebtes Revier, vor allem für den Fang von Meeresforellen. Auch entlang des Mariagerfjords, Dänemarks größtem Fjord, finden sich zahlreiche interessante Angelplätze.

Dänische Inselwelt

Dänemark verfügt über eine ganze Reihe von interessanten Inseln, von denen jede Ihren ganz eigenen Charme versprüht. Für Angler interessant gilt vor allem die Inselwelt um die Märcheninsel Fünen, die Europaweit einen Ruf als Paradies für Meerforellen genießt. Aber auch das Gebiet um Dänemarks größte Ostseeinsel Seeland mit den Inseln Lolland, Falster und Mön bietet einige interessante Angelplätze. Dänemarks östlichste Insel Bornholm vor der Südküste Schwedens ist vor allem bei Sportanglern sehr beliebt. Bornholm ist ein beliebter Spot für das Trolling Angeln. Im Frühjahr findet hier das sogenannte Trolling Masters statt, einer der beliebtesten Angelwettbewerbe Dänemarks.

Diese vielfältigen Möglichkeiten bietet Ihnen ein Angelurlaub in Dänemark

Angelurlaub in Dänemark

© Fotograf: Niclas Jessen

Dänemark bietet dank seiner zahlreichen Gewässer viele tolle Angelmöglichkeiten, die sich über das ganze Land verteilen. Vom Angeln an Binnengewässern wie Flüssen und Seen über die Küstenfischerei bis hin zu speziellen Angelarten wie dem Trollingangeln bieten sich hier eine ganze Reihe von Angelarten an.

Küstenfischerei

Die Hochsee- oder Küstenfischerei zählt zu den beliebtesten Arten der Fischerei in Dänemark. Bevorzugter, aber nicht einfach zu fangender, Zielfisch ist dabei die Meeresforelle. Meeresangler finden vor Dänemarks Fischreichen Küsten eine beeindruckende Artenvielfalt.

Put and Take

Als Put and Take Anlagen werden die über ganz Dänemark verteilten Angelseen genannt. Der Name rührt daher, dass Fische (meist Forellen) in extra ausgehobenen oder Naturseen ausgesetzt werden. Gegen ein kleines Entgelt können diese dann geangelt werden. Die Fangquote ist hier deutlich höher als in Wildgewässern, weshalb Put and Take Anlagen ein beliebtes Ziel für Familien, Kinder und Angelneulinge sind. Bei dansee.dk finden Sie eine umfangreiche Übersicht über Forellenseen in Dänemark.

Trollingangeln

Beim Trolling, auch Schleppfischen oder Schleppangeln genannt, wird der Köder hinter einem Boot hergezogen und so durch das Gewässer geführt wird. Diese Art zu Angeln wird beispielsweise in Deutschland noch eher selten praktiziert, erfreut sich in Dänemark aber immer größerer Beliebtheit und wird vor allem um die Insel Bornholm praktiziert. Sollten Sie einmal ins Trolling Angeln reinschnuppern wollen, können Sie vor Ort ganz einfach ein Boot und die nötige Ausrüstung mieten. Weitere Informationen und nützliche Insidertipps rund ums Trollingangeln finden Sie hier.

Angeln an Flüssen

Beim Angeln an einem Fluss genießen Sie die ruhige Atmosphäre inmitten einer atemberaubenden Landschaft. Neben großen Flüssen wie dem Varde A, dem Storaen, dem Karup A oder dem Skjern og, in denen sich zahlreiche Lachs- und Meeresforellen tummeln, gibt es noch einige weitere interessante kleinere Bachläufe und Gewässer, in denen sich prima angeln lässt.

Posenangeln

Das Posenangeln ist eine weit verbreitete und sehr entspannte Art zu angeln. Wichtigstes Werkzeug ist ein Pose (auch Schwimmer genannt) genannter Schwimmkörper, der an der Angelschnur befestigt wird und als Bissanzeiger dient. Zudem lässt sich über eine Pose die Eintauchtiefe des Köders regulieren, um gezielt nach Fischen zu Angeln, die sich in unterschiedlichen Wassertiefen aufhalten.

Das gilt es bei der Urlaubsplanung zu beachten

Bei einem Angelurlaub in Dänemark gibt esglücklicherweise kaum bürokratische Hürden zu überwinden. Einzige Voraussetzung ist der Erwerb einer staatlichen Lizenz. Diese kann in den meisten Touristenbüros, Postämtern, Angelfachgeschäften oder im Internet erworben werden. Eine Tageskarte kostet 40 (rund 5€), eine Wochenkarte 130 (Rund 17,50€) und eine Jahreskarte 185 (Rund 25€) Dänische Kronen. Seit kurzem kann die Angellizenz auch ganz bequem über das Smartphone erworben werden. Senioren und Jugendliche unter 18 Jahren müssen keine Lizenz erwerben, für Sie ist das Angeln in Dänemark grundsätzlich kostenlos.

Beim Süßwasserangeln in Flüssen und Seen ist zudem eine Erlaubnis des Eigentümers und eventuell eine zusätzlich zu erwerbende Angelkarte für das jeweilige Revier nötig.

Detaillierte Informationen zu behördlichen Vorgaben wie dem Dänischen Meeresgesetz, Schonzeiten und Mindestmaßen sowie zu Schutzzonen finden Sie unter Dansk.de

So typisch dänisch wie das Angeln: Urlaub im Ferienhaus

Dänemarks schönste Angelreviere

© Fotograf: Niclas Jessen

Was gibt es schöneres als die Beute des täglichen Angelausflugs im der heimeligen Atmosphäre des eigenen Ferienhauses zu verzehren? Bei den Dänen steht der Ferienhausurlaub seit vielen Jahrzehnten voll im Trend. Für die Beschreibung dieser einzigartige Mischung aus charakteristischer, Gemütlichkeit ausstrahlenden Architektur inmitten unberührter Natur und zum geselligen Beisammensein einladendem Interieur haben die Dänen sogar ein eigenes Adjektiv kreiert: Hyggelig. Damit wird das typisch dänische und urgemütliche Urlaubsgefühl mit einem Wort auf den Punkt gebracht. Geeignete Ferienhäuser für Angler finden Sie etwa bei Luxusferienhaus.de. Viele Ferienhäuser verfügen über praktische Außenwaschbecken, in denen sich die während eines Angelausflugs erbeuteten Fische prima waschen, filetieren und somit für den Verzehr am Abend vorbereiten lassen.

Ganz gleich für welche Region und für welche Art des Angelns Sie sich entscheiden, einen Angelurlaub in Dänemark werden Sie für immer in positiver Erinnerung behalten.

Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.